Tierversuche in der Grundlagenforschung

Auf den Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung basieren neue Technologien, Materialien, Therapien und Medikamente. Gerade im medizinischen Bereich sind diese Erkenntnisse oft nur durch die Arbeit mit Labortieren möglich. Hieraus erwächst eine große ethische Verantwortung, die die Forschungsorganisationen ebenso wie die einzelnen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sehr ernst nehmen. Studien an Tieren werden zusammen mit anderen, tierversuchsfreien Methoden wie Zellkultur-Studien, Computer-Modellen und Studien an menschlichen Freiwilligen eingesetzt. Dabei wird stets die Methode angewendet, die am besten dazu geeignet ist, die jeweilige wissenschaftliche Fragestellung zu beantworten. Tierversuche werden nur dann durchgeführt, wenn es keine anderen Alternativen gibt.

Warum Tierversuche in der Grundlagenforschung heute und wohl auch in Zukunft unverzichtbar sind, welche Tiere in Versuchen eingesetzt werden und wie die Forscher ihrer Verantwortung gerecht werden – Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie hier.

 

 

Downloads

Tierversuche in der Grundlagenforschung

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen im Faltblatt der Max-Planck-Gesellschaft [mehr]

Tierversuche in der Forschung

Eine Broschüre der Deutschen Forschungs­gemeinschaft [mehr]

 

 

Weiterführende Informationen

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterTierversuche verstehen
Eine Informationsinitiative der Wissenschaft


Forum Tierversuche in der Forschung
Das Forum Tierversuche in der Forschung beteiligt sich an der gesellschaftlichen und an der fachlichen Diskussion über Tierversuche. Seine Mitglieder kommen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und Praxisbereichen.

Understanding Animal Research
Die sehr umfangreiche Website der britischen Organisation bietet viele Fakten und Informationen zu Tierversuchen in der Forschung (nur in englischer Sprache verfügbar).

Baseler Erklärung
Ein Aufruf für mehr Vertrauen, Transparenz und Kommunikation in der Tierforschung [mehr]

Nature online, 6.12.2010 Basel Decaration defends animal research