Seite drucken    

Projektleiter der Abteilungen

Projektleiter der Abteilungen

NMR-SPEKTROSKOPIE  

Projektleiter: Murray Coles | AbteilungLupas - Proteinevolution
Die Kernspinmagnetresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie) ist eine leistungsstarke Methode für die Untersuchung der Struktur, Dynamik und Wechselwirkungen biologischer Makromoleküle in Lösung. Die Arbeitsgruppe NMR-Spektroskopie ist Teil der breiteren Forschungsplattform Strukturbiologie innerhalb der Abteilung Proteinevolution und ist an mehreren Projekten zur Untersuchung von Proteinstrukturen und -funktionen beteiligt. In mehreren Projekten wird die Evolution komplexer Proteinfaltungen aus einfacheren Peptideinheiten untersucht.



FALTUNG, ENTFALTUNG UND ABBAU VON PROTEINEN

Projektleiter: Jörg Martin | AbteilungLupas - Proteinevolution 
Die (Ent)faltung und der Abbau von Proteinen werden in der Zelle durch komplexe Makromoleküle gesteuert. Wir untersuchen die Struktur, Funktion sowie die Evolution dieser Enzyme.

Crystal structure of a GroEL/GroES chaperonin complex

STRUKTURELLE UND FUNKTIONELLE KONSERVIERUNG VON PROTEINEN

Projektleiter: Birte Hernandez | Abteilung: Proteinevolution - Lupas  
Unter Anwendung von biochemischen, biophysikalischen und mikrobiologischen Methoden untersuchen wir welche Zusammenhänge zwischen der Konservierung struktureller Besonderheiten von Proteinen und ihrer funktionellen Bedeutung bestehen.



MOLEKULARE ERKENNUNG UND KATALYSE

Projektleiter: Marcus Hartmann | Abteilung: Lupas - Proteinevolution 
Wir untersuchen biomolekulare Interaktionen mittles klassischer Biochemie, Röntgenstrukturanalyse, sowie spektroskopischer Methoden.



PROTEIN-BIOINFORMATIK

Projektleiter: Vikram Alva | Abteilung: Lupas - Proteinevolution 
Wir verwenden bioinformatische Methoden, um die Struktur, die Funktion und die Evolution von Proteinen aufzuklären.



BEZIEHUNGEN ZWISCHEN STRUKTUR UND FUNKTION

Projektleiter: Steffen Schmidt | Abteilung: Izaurralde - Biochemie 
Wir interessieren uns für die Wirkung von Mutationen auf die Funktion eines Proteins und die weiteren Folgen für die Entstehung von Krankheiten sowie die Auswirkungen auf die Genetik einer Population.



RETROTRANSPOSITION UND REGULIERENDE RNAs  

Projektleiter: Oliver Weichenrieder | Abteilung: Izaurralde - Biochemie 
Wir untersuchen die molekularen Grundlagen RNA-vermittelter zellulärer Prozesse. Schwerpunkte sind molekulare Parasiten im menschlichen Genom (LINE-1 and Alu retrotransposons) und die Regulation des Abbaus von mRNA. Wir nutzen Röntgenkristallographie, biochemische Ansätze und zellbasierte Tests.

Many cellular processes are regulated at the level of RNA. We investigate the molecular mechanisms that govern the retrotransposition, the translational repression and the regulated degradation of RNA. We use X-ray crystallography in combination with biochemical approaches and cell-based assays.

WIRKUNG VON ERBLICHEN MICROBIOTA AUF DEN WIRTSPHÄNOTYP

Projektleiterin: Jillian Waters | Abteilung: Ley - Microbiome Science
Wir untersuchen die Beziehung zwischen Mensch und Darm-Mikrobiom, indem wir uns auf das Verhältnis bestimmter Mikrobengemeinschaften konzentrieren, die unter dem Einfluß des Wirtsgenoms stehen (z.B. erbliche Mikroben) und ihren Auswirkungen auf Körpergewicht, Fettlleibigkeit und anderen, mit der Gesundheit in Verbindung gebrachten Phänotypen. Wir interessieren uns für die Mechanismen, die dem Wechselspiel aus Wirtsphänotyp und der Ökologie von erblicher Mikroben einhergehen.


ÖKOLOGIE UND EVOLUTION VON AN DEN WIRT ANGEPASSTEN METHANOGENEN

Projektleiterin: Nicholas Youngblut | Abteilung: Ley - Microbiome Science
Das Genom, der Stoffwechsel und der Gesundheitszustand des Menschen beeinflussen die Zusammensetzung der im Darm lebenden methanogenen Archaeen. Wir untersuchen die ökologischen und evolutionären Mechanismen, die dieser Verbindung zugrunde liegen.


EVOLUTIONÄRE GENOMIK UND BIOINFORMATIK

Projektleiter: Christian Rödelsperger | Abteilung: Sommer - Evolutionsbiologie 
Unsere Gruppe analysiert genomische Daten von Fadenwürmern, um die Verbindungen zwischen körperlichen-oder Verhaltensmerkmalen und deren Genen zu identifizieren und die evolutionären Prozesse, die zu ihrer Diversifizierung geführt haben, genauer zu beschreiben.



GENETIK PARASITISCHER NEMATODEN

Projektleiter: Adrian Streit | Abteilung: Sommer - Evolutionsbiologie 
Mit einer Kombination aus molekularbiologischen und genetischen Ansätzen untersuchen wir bei parasitischen Fadenwürmern der Gattungen Strongyloides und Onchocerca, wie es zu Wechseln im Generationszyklus kommt und welche Fortpflanzungsstrategien sie nutzen.

We combine molecular and genetic approaches to study life history switches, i. e. the switch between the parasitic and the free-living cycle and sex determination in the parasitic nematode genus Strongyloides spp.

ENTOMO-NEMATOLOGIE

Projektleiter: Matthias Herrmann | Abteilung: Sommer - Evolutionsbiologie 
Biologie, Phylogenie und Ökologie der Fadenwürmer (Nematoden): Genome werden von der Umwelt geformt. Wir hoffen, dass wir über die Erforschung der Ökologie, des Verhaltens und der Beziehungen von Fadenwürmern zu ihrer natürlichen Umwelt Erklärungen für Ergebnisse erhalten, die die Molekularbiologie erbracht hat, die sich aber bisher nicht erklären lassen.



BEFRUCHTUNG UND FRÜHE EMBRYOENTWICKLUNG BEI PFLANZEN  

Projektleiter: Martin Bayer | Abteilung: Jürgens - Zellbiologie  
Unsere Gruppe erforscht an der Blütenpflanze Ackerschmalwand, Arabidopsis thaliana, die Signalwege, über die nach der Befruchtung die Entwicklung des Embryos angestoßen wird. Wir konzentrieren uns dabei auf Faktoren, die vom männlichen Gametophyten stammen und die eine wichtige Rolle bei der Wechselwirkung der Gameten und bei der frühen Entwicklung des Embryos spielen.