Einige Arbeiten auf Deutsch

Wie Zellen miteinander "reden" um die Strukturbildung eines sich entwickelnden Organismus zu organisieren [PDF]

Die Bildung eines höheren Organismus aus einer einzigen befruchtenten Eizelle ist eines der faszinierendsten Aspekte in der Biologie. In der Biologie geschient alles durch die Wechselwirkung von Molekülen. In dem Artikel werden einige molekulare Wechselwirkungen beschrieben, die zu einer Strukturbildung in anfänglich unstrukturierten Ansammlungen von Zellen erlauben - ein wichtiger erster Schritt zur Ausbildung der embryonalen Körper-Achsen. Damit werden die Voraussetzungen für weitere strukturbildende Prozesse geschaffen. Modelle, die die paarweise Anlage von Armen und Beinen sowie die Bildung netz-artiger Strukturen erklären, werden beschrieben. Der Artikel ist eine modifizierte Version eines Artikels, der ursprünglich in ' it+ti - Informationstechnik und technische Informatik' (1996) erschienen ist.


Strukturbildungsprozesse: Auf- und Abbau von Mustern in der Biologie  [PDF]

Eine Reihe interessanter Strukturbildungen in der Biologie kann man mit der Annahme erklären, daß lokale Konzentrations-Maxima aufgebaut werden, die aber nach kurzer Zeit wieder zerstört werden. Die Bildung der Pigmentmuster auf den Schalen tropischer Meeresschnecken,  die helikale Anlage von Blättern an der Spitze eines wachsenden Sprosses oder die Ausrichtung  wandernder Zellen auf eine Zielregion hin sind Beispiele. Der vorliegende Artikel ist in  der Zeitschrift 'Biologie in unserer Zeit, 2001' erschienen. 

Strukturbildungsprozesse: Computersimulationen biologischer Musterbildung (Biologie in unserer Zeit, 2001) [PDF]

Viele Prozesse in der Entwicklung von Organismen beruhen auf Prozessen in denen positive und negative Rückkopplungen eine entscheidende Rolle spielen. Unsere Intuition ist ungeeignet, das Verhalten solcher komplexen Prozesse vorauszusagen. Mit Hilfe von Computer-Simulationen kann man aber prüfen, ob hypothetisch angenommene Wechselwirkungen in der Tat die erwarteten Eigenschaften haben. So lassen sich Modelle mit der Realität vergleichen In diesem Artikel wird beschrieben, wie man solche Modelle aufstellen kann. Der Quellcode für ein einfaches Programm, geschrieben in der einfach zu lesenden Computersprache BASIC, ist wiedergegeben

dazu PC - Computer-Programme als Quellcode (BASIC) und ausführbahre Programme für Windows (zip)

(Das ausführbare Programm wurde mit "FreeBasic" kompiliert. Dieser Compiler ist frei verfügbar. Weite Hinweise gibt es  hier.

[Zurück zur Übersicht]