Kinder-Uni mit Christiane Nüsslein-Volhard jetzt online

In der neuen aufwendigen Filmreihe halten Spitzenforschende Vorlesungen für Kinder

Kinderuni-Vortrag von Christiane Nüsslein-Volhard

Unterstützt von Animationen und Comedy geben Tübinger Forschende Kindern Einblicke in ihre Forschung. Das neue digitale Format der Kinder-Uni ist offen für alle Interessierte und kostenfrei. Ein Vortrag von Christiane Nüsslein-Volhards und sechs weitere Beiträge sind bereits jetzt online abrufbar, weitere Videos folgen in Kürze.

Warum machen sich Tiere schön? Wieso sind Fische oft so bunt? Mit solchen einfachen Fragen landet man sofort mitten in komplexen Themen der Evolutionsbiologie und der Genetik. Dass man sie dennoch kindgerecht beantworten kann, zeigt Christiane Nüsslein-Volhard eindrucksvoll in einer jetzt online verfügbaren Ausgabe der Tübinger Kinder-Uni. In dem aufwendig produzierten Film wird überdies Nüsslein-Volhards Werdegang nachgezeichnet. Auch das junge Zielpublikum selbst kommt zu Wort: Kinder durften der Wissenschaftlerin Fragen stellen, die sie im Video beantwortet.  

Die Schönheit der Fische ist nur eines der Themen in der neuen digitalen Kinder-Uni, die im September 2021, mitten in der Corona-Pandemie, erstmals ins Netz ging. In zwölf Folgen nehmen Tübinger Forschende Kinder mit auf eine Entdeckungstour durch die Welt der Wissenschaft. Der Max-Planck-Campus ist auch durch den KI-Forscher Bernhard Schölkopf vertreten, der Direktor am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme ist. Schölkopfs Vortrag über das Thema "Warum sind Computer dumm" geht am 5. Mai 2022 online.

Animationen, Special Effects und Comedy sorgen für Abwechslung

Viele Animationen und Special Effects sorgen dafür, dass die Vorlesungen anschaulich werden. Auch dank den beiden Comedians Helge Thun und Udo Zepezauer, die als Assistent und Hausmeister in jeder Folge auftreten, kommt keine Langeweile auf.

“Kinder bekommen Antworten auf spannende Fragen, sie erleben Wissenschaft als wertvolle Tätigkeit, und vielleicht werden die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sogar zum Rollenvorbild für das eine oder andere Kind”, so Ulrich Trautwein, Tübinger Bildungsforscher am Hector-Instituts, der für die wissenschaftliche Begleitung der Kinderakademien verantwortlich ist.

“Mit der virtuellen Vorlesungsreihe erreichen wir noch mehr junge Zuhörerinnen und Zuhörer als bisher”, freut sich Ulrich Janßen, Stellvertretender Chefredakteur am Schwäbischen Tagblatt, der vor zwanzig Jahren gemeinsam mit seiner Kollegin Ulla Steuernagel die erste Kinder-Uni der Welt auf den Weg gebracht hat. Steuernagel hebt hervor, wie abwechslungsreich die Vorlesungen für Kinder gestaltet sind: “Klar ist, dass die Kinder ohne das Live-Erlebnis andere Unterhaltungselemente brauchen. Die Internetversion bietet ihnen lustige Unterbrechungen und Überraschungen aus der Trickkiste der Filmtechnik.“

Über die neue Kinder-Uni der Hector Kinderakademien:

Die digitale Kinder-Uni der Hector Kinderakademien ist eine Kooperation der Gründungsmitglieder der Tübinger Kinder-Uni (2002 gegründet) Ulla Steuernagel (ehemalige Redakteurin, Schwäbisches Tagblatt) und Ulrich Janßen (Stv. Chefredakteur, Schwäbisches Tagblatt) mit der wissenschaftlichen Begleitung der Hector Kinderakademien und der Universität Tübingen. Produziert wird sie von der Tübinger Produktionsfirma Bewegte Bilder. Unterstützt wird das Projekt von der Hector Stiftung, der Tübinger Universität und dem Schwäbischen Tagblatt.

Über die Hector Kinderakademien:

Die Hector Kinderakademien bieten besonders begabten und hochbegabten Grundschulkindern zusätzlich zum regulären Schulunterricht ein für sie entwickeltes Förderprogramm an. Zusätzlich zum Präsenz-Programm wird seit Februar 2021 ein akademie-übergreifendendes digitales Lernangebot angeboten. Die Kinder-Uni ist ein Baustein des digitalen Angebots und offen für alle Kinder. Rund 23.000 Grundschulkinder nahmen im letzten Schuljahr an den Kursangeboten an 68 Standorten teil. Die Hector Kinderakademien werden von der Hector Stiftung II finanziert, vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport unterstützt und vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung an der Universität Tübingen und vom Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation in Frankfurt wissenschaftlich begleitet.

Weiterführende Links und Zugang zur Kinder-Uni:

Die digitalen Vorlesungen können zum Ausstrahlungstermin per Live-Stream auf der Homepage der Kinder-Uni der Hector Kinderakademien angesehen werden und sind für alle Kinder kostenfrei zugänglich. Auf der Homepage www.kinder-uni.online kann man auch die vergangenen Vorlesungen anschauen.

Weitere Informationen:

https://www.swp.de/lokales/wissenschaft-kindgerecht-erklaert-warum-machen-viren-krank_-tuebinger-kinder-uni-startet-digital-_-hier-geht_s-direkt-zum-video-59876083.html

Direktlink zum Video mit Christiane Nüsslein-Volhard: https://youtu.be/wqeyGmRthwY